georginaarnold

Selbsthilfeverein Dieser Weg - Zurück ins Leben n.e.V.


Für Angehörige und Betroffene von Depression, PTBS & Dissoziativer Störung

Etwas über mich, Trigger Gefahr!!!

Huhu, nun möchte ich auch meine Geschichte erzählen, bitte verzeiht Rechtschreibfehler oder der Gleichen !!


Ich bin 32 Jahre alt, ich komme ursprünglich aus Sri-lanka.


Und wurde mit 5 Monaten von meinen Adoptiveltern adoptiert und mit nach Deutschland genommen, da meine leiblichen Eltern mich nicht ernähren konnten.
Im Kindergarten musste ich leider schon meine erste Gewaltanwendung erleben, denn ich wurde von einem älteren Jungen aus meiner Gruppe missbraucht im Kindergarten und später bei ihm zu Hause. Da ich später bei seiner Mutter als Tageskind war.


Meine Eltern ließen sich als ich 7 Jahre alt war scheiden und mein Vater zog aus, eigentlich wollte ich bei ihm leben.
Aber meine Mutter sagte, wenn ich zu ihm ginge bräuchte ich nicht wieder kommen und mein Vater sagte es ginge nicht wegen seiner Arbeit!!
Denn bei meiner Mutter zu leben entwicklte sich zu einem Alptraum Sie verprügelte mich regelmäßig mit einem Kochlöffel, am liebsten auf meinen nackten Körper ...


Manchmal ging auch ein Kochlöffel kaputt und dann nahm sie einen zweiten, Gründe hierfür waren....
Schlechte Noten, falsch eingekauft, zu spät von der Schule gekommen....
Mit 10 Jahren hatte ich dadurch meinen ersten Selbstmordversuch ¡!!
Ich fing an weg zulaufen und meine Mutter sperrte mich dann immer ins Zimmer mit einem Eimer als Klo!!!
Damit ich nicht weg laufen kann...


Auch als ich in der Grundschule mit einem Lehrer sprach, half das nix.
Denn als ich nach Hause lief, rief er meine Mutter an.
Und als ich nach Hause kam, bekam ich wieder Prügel.
Wenn meine Mutter Besuch hatte, schmiss ich immer heimlich den Autoschlüssel von dem Besuch weg.


Damit dieser nicht wieder weg fahren konnte....
Mit 12 hatte das dann ein Ende, ich kam in ein Heim.
Aber leider in ein schwer erziehbaren Heim!!!
Anfangs war ich froh, immer hin war ich weg von meiner Mutter....
Aber die Gewalt ging weiter von den Mitbewohnern.
Auch wurde ich gehänselt wegen meiner Hautfarbe usw....
Die Erzieher unternahmen dagegen nicht viel, der jenige sollte dann ein Kuchen backen und das war es!!!


Auch allgemein was man da erzählte war immer gelogen auch die Misshandlung meiner Mutter!!!


Wir hatten auch einen 7 jährigen ADHS Jungen, wenn der seine 5 Minuten hatte, sperrten sie ihn ins Zimmer mit Rolladen unten!!!
Obwohl sie wussten das er Angst im Dunkeln hatte....
Ich machte regelmäßig ins Bett, wenn wir dann woanders übernachteten, musste ich deswegen bei den Erziehern schlafen!!


Was ja so gut durch dacht war, aber sie machten sich auch lustig über mich.
Denn einmal wachte ich Nachts auf, weil meine Hose wieder nass war und sie saßen um mich rum und lachten....


Sie machten sich lustig, das würde ja stinken und sprühten mich mit Deo voll!!!
Ich fing an mich selbst zu verletzen entwickelte eine Essstörung....
Weil selbst meine Eltern immer sagten wie hässlich und fett ich sei!!
Und mit 15 kam ich nach einem weiteren Selbstmordversuch in die Psychiatrie...
Dort verbrachte ich zwei mal zwei Monate, weil keiner wusste wohin mit mir!!
Und ins Heim konnte ich nicht mehr, was ich nicht schade fand....
Meine Eltern wollten mich auch nicht!!!


Ich führte bis ich 18 wurde ein Leben zwischen Einrichtungen und Psychiatrie...
Dort wurde dann eine Borderline Störung und posttraumatische Belastungsstörung festgestellt!!

Seit dem kämpfe ich mich allein durch das Leben, aber ich hab immer etwas in mir gehabt, was nicht aufgeben wollte!!!
Erst jetzt mit 32 hab ich wirklich Unterstützung hinter mir, durch meine Sozialarbeiterin und meine Therapeutin!!
Und ich bin relativ stabil zumindest was die Selbstverletzung angeht...
Ich hab das Oeg beantragt und bewilligt bekommen, sind aber dennoch dabei dagegen zu klagen!!


Und ich mache weiterhin Therapie und nehme auch Medikamente.....
Am meisten Schwierigkeiten macht mir die Ptbs, Panikattacke, Schlafstörungen,Dissoziationen,Flashbacks.... und viele viele Ängste!!
Aber ich fühle mich besser, weil ich weiß das ich das nicht mehr alles allein bewältigen muss wie früher!!!

Ich kann euch nur sagen, bleibt nicht allein mit euch....
Sucht euch Hilfe und Unterstützung!!
Kämpft für euch!!!


Ich bin einen harten Weg gegangen auch mit Obdachlosenheim usw....
Aber, egal wie schwer auch manchmal alles erscheint...


Für vieles gibt es eine Lösung!!
Glaubt an euch


Wir sind Mitglied im


Georgina Arnold

Copyright @ All Rights Reserved by Dieser Weg - Zurück ins Leben