ARTE und ZDF mit Unterstützung der deutschen Gesellschaft für bipolare Störungen und dem Psychiatrie Verlag einen kurzen Film über das Leben mit Bipolarer Störung gedreht.

Der Dokumentarfilm begleitet ein Jahr lang drei Menschen mit einer bipolaren Störung (manisch-depressive Erkrankung). Dabei wird behutsam der Alltag der Erkrankten geschildert, Manien und Depressionen gezeigt, die sich auch mit Phasen der Normalität abwechseln.

Egal wie behutsam es aufgezeigt wird, es ein Thema das sehr berührt und man sollte als Betroffener von psychischen Erkrankungen mit Achtsam sein, ob man zur Zeit stabil genug ist, einen solchen Film anzuschauen.

Demjenigen, der mehr über die bipolare Störung erfahren möchte, empfehlen wir die Homepage der deutschen Gesellschaft für bipolare Störungen.

Tags: , , , ,

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.